logo-jim-humble

Jessy D. - Gallenkolik/Gallensteine

Ende des Jahres 2010 musste bei meiner Mutter eine OP an der Galle durchgefuehrt werden, um Gallensteine zu entfernen.
Es wurde ein Stand gelegt und sie wurde entlassen. Der Stand wurde nach einigen Monaten entfernt und sie fuehlte sich ein paar Tage ganz gut. Dann rief sie mich am 05.05.2011 verzweifelt mit akuten, massiven Gallenbeschwerden abends an und bat mich um Rat, nachdem ich MMS selber erst an mir und dann an meinen Katzen erfolgreich getestet hatte.
Es handelte sich naemlich um die gleichen Schmerzen mit denen Sie Ende des Jahres ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Ich empfahl Claras MMS 6-Protokoll und sie nahm 2 x 6 Tropfen vor dem Schlafen mit einer Stunde Pause zwischen den Einnahmen. Nach der 1. Dosis keine Wirkung, nach 2. Dosis Erbrechen (nur Galle) von ca. 22.30 - 05.30 h im Stundentakt.
Bereits nach dem 3. Erbrechen deutlich besseres Befinden, Druck auf Brust und Galle war weg und sie war erleichtert, weil sie merkte wie das MMS genau an der richtigen Stelle wirkte.
Am 06. morgens war sie total Erschoepft vom Erbrechen, aber ansonsten hatte sie das Gefuehl als haette sie kein Gallenproblem gehabt.
Am 06.05. hat sie noch 7 x stuendlich 2 Tropfen eingenommen.
Sie ist am folgenden Tag 400 km zu einem Familientreffen gefahren.
Am 06.07. wurde ein Bluttest gemacht, Blutergebnisse vom Arzt waren alle ok, vorher waren schlechte Leberwerte mit den Gallenproblemen einhergegangen!