logo-jim-humble

Hautkrebs im Vorstadium

Betr.: Hautkrebs im Vorstadium Heute bin ich 61 Jahre alt.
Vor fuenf Jahren konsultierte ich einen Hausarzt, da ich unter dem linken Auge eine ca. zwei cm grosse kreisrunde Stelle auf der Haut hatte, welche besonders beim Darueberstreichen, also bei Druck oder Zug, stark brannte.
Der Arzt konstatierte Hautkrebs im Vorstadium. Er verschrieb mir ein Gel namens Solaraze von der Firma Shire und meinte, den Ausbruch der Krankheit koennten wir so wohl bis zu meinem 70. Lebensjahr hinauszoegern.
Gleichzeitig wollte er mich noch ordentlich aufmuntern, indem er meinte, Hautkrebs gehoere zu den aggressivsten Krebsformen ueberhaupt.
Er haette einen Bauern als Patienten gehabt, bei dem sei zwischen Erkennen des Krebses und dem Tod des Bauern nur ein halbes Jahr vergangen. Na super ! Also trug ich brav jeden Tag duenn die Salbe auf. Bis vor ca. einem Jahr blieb alles beim alten, doch dann begann sich die Sache schleichend zu veraendern.
Es bildeten sich brennende Flecken auf der Stirn, knapp ueber der Augenbraue, neben dem ersten Fleck und jetzt auch um das rechte Auge herum. Ich begann mir Gedanken zu machen, dass soviel Hauttransplantation wohl bald nicht mehr moeglich sein wuerde und der Krebs auch die Augen befallen koennte.
Geliebte Ehefau anschauen ade, Motorrad fahren ade, Billard spielen ade etc. etc. etc. Ich spuerte, dass es sehr sehr eng wurde. Nun kam mms ins Spiel. Obwohl derjenige nichts von meinem Problem wusste, bekam ich den allgemein gedachten Tipp mit mms, vermutlich gedacht im Hinblick auf die Schweinegrippe. Nachdem ich alle Berichte von Jim Humble gelesen hatte, entschied ich mich, es mit mms zu versuchen nach dem Motto: Schaden kann es nichts.
Ich war sehr skeptisch, da ich mir sagte, Hautkrebs ist eine Zellwucherung und hat wohl nichts oder wenig mit Pilzen, Bakterin oder Viren zu tun. Doch zwischenzeitlich bin ich schlauer, da ich weiss, dass Viren fuer Gebaermutterhalskrebs verantwortlich sind und dieser sogar noch ansteckend ist.
Ich begann also am 26.09.2009 mit einer Verduennung mms und Wasser mit 1:30. Nach einer Woche war fast keine Veraenderung zu bemerken ausser dass sich die Stellen leicht schuppten. Dann bekam ich ueber eine Heilpraktikerin den Tipp, mms pur aufzutragen und nach 30 Sekunden wieder abzuwaschen.
Auch diese Prozedur fuehrte ich zweimal taeglich ueber einen Zeitraum von ca. vier Tagen durch.
Ergebnis siehe oben. Endlich beschloss ich, die Sache radikal anzugehen. Abends trug ich grossflaechig, also auch auf nicht befallene Haut, unverduenntes mms auf.
Die Wirkung war gewaltig und bescherte mir eine unruhige, zum Teil schlaflose Nacht mit extrem starkem Brennen der befallenen Stellen. Doch ich dachte mir, da musst du durch. Als ich morgens in den Spiegel schaute, waren stark geroetete Stellen zu sehen, jedoch nur bei der befallenen Haut.
Dies fuehrte ich drei Tage lang durch. Die Stellen verschorften nach ein paar Tagen. der Schorf fiel ab und darunter kam gesunde Haut zum Vorschein. mms hatte gesiegt. Anmerken moechte ich, dass ich waehrend dieser Behandlung auch einer innerliche Anwendung durchfuehrte.
Allerdings kam ich ueber zwei Tropfen nicht hinaus, da sich dann starker Durchfall bei mir einstellte. Mit klarem Apfelsaft schmeckte mms wie abgeschabter, zwei Wochen alter Achselschweiss, doch mit naturtruebem Apfelsaft war dieser Geschmack neutralisiert.
Ich hoffe sehr, dass ich mit diesem Bericht vielen Menschen mit gleichen Problemen Mut machen und helfen kann.

Herrn Humble kann ich nur von ganzem Herzen Dank sagen.
Er ist fuer mich ein Held, der es wagt, gegen die maechtige Pharmaindustrie anzustinken und ihre ekelhaften Machenschaften aufzudecken. Chapeau !
Ich bin der Meinung, er sollte umgehend das Mittel und das Wissen in einer gross angelegten Aktion moeglichst allen Menschen zugaenglich machen.
Erst dann wird er meines Erachtens aus der Schusslinie sein.
Ich bin mit Veroeffentlichung dieses Berichtes selbstverstaendlich einverstanden.
Mit freundlichen Gruessen H.R.L.