logo-jim-humble

Zahnschmerzen, Infektion im Kiefer

Ich bin auf MMS durch einen Bekannten gekommen.
Meine Tochter hatte in diese Zeit mehrere Monate Zahnschmerzen und viele Behandlungen hinter sich gehabt,nichts half:Antibitika,Schmerzmittel,Cortison,der Zahnartzt hat vorgeschlagen das Zahn zu entfernen und später eventuellein Implantat zu setzen.
Meine Tochter hatte starke Schmerzen im Gesicht,Sie konnte nicht schlafen,wir wusten nicht was wir machen sollen.Diese Zustand war seit fast 9 Wochen vorhanden.Nach kurze Überlegung haben wir un für MMS entschlossen.Meine Tochter hat angefangen mit der nidrigste Dosis. Nach eine Woche ist Sie auf 6 Tropfen angekommen.
Nach drei Tagen die Schmerzen wurden weniger und im 6 tag verschfunden.Sie hat mit MMS vor Weihnachten angefangen bis Heute hat Ihr Zahn sich nicht gemeldet,Sie ist Glücklich.

Ich bin überzeugt Sie hatte eine schwehre Infektion in Kiefer gehabt ,wo heute unsere übliche Medikamente einfach versagen,weil unsere Welt davon zu viel hat.
Das sehe ich auch oft im Krankenchaus wo ich arbeite,wie sinnlos werden manchmal dieMenschen behandelt,es geht nur ums Geld.Die Farmavertreter besuchen unseren Krankenchaus sehr offt und im überzahl.Medikamente sind sehr teuer und auch patentiert ,das brinngt Geld.
NUn für mich das wichtigste ist :was hilft einem krankenMenschen besser und schneller und nicht was teuer ist.
Ich habe immer geglaubt das Medizin steht im dienste des Menschen aber nicht in heutigen Zeit wo nur das Geld zu sagen hat.
Ich und meine Tochter wir haben MMS ausprobiert und sehr positiven Erfahrungen gemacht dafür bedanke ich mich bei Jim Humble.

Lydia