logo-jim-humble

Junger Hund behandelt mit MMS1

Unser Rhodesian Ridgeback,1 Jahr alt, rannte im Sommer durch ein Getreidefeld und nahm eine 5 cm große Granne auf, welche später durch erbrechen wieder heraus kam. Da der Hund eine Woche jeden früh wieder erbrach, besuchten wir den Tierarzt. Durch das Entfernen der Überreste der Granne in der Tierklinik war unser Hund erst ein mal beschwerdefrei. Aber er hatte soviel Antibiotikum bekommen, dass er wie teilnahmslos nur auf seinem Platz lag. Die Dosis wurde ständig erhöht. Durch den Leinenzwang durfte er nicht toben und mit anderen Hunden spielen. Sein Zustand erlaubte es auch nicht. Ein junger Hund, der zum Spielen keine Lust hatte, konnte auch ich nicht länger mit ansehen! Ich lernte MMS1 kennen und gab meinem Hund 5 aktivierte Tropfen. Anschließend ging ich mit ihm spazieren. Was ich jetzt schreibe glaubt mir kein Mensch. Ich lies den Hund von der Leine und er rannte und tobte vor Freude. Kein trauriger Anblick mehr von einem jungen Hund, der mit Antibiotikum vergiftet war. Ein Video auf meinem Handy ist der Beweis, weil ich es selbst nicht glauben konnte. MMS muss im Blut sofort gewirkt haben. Ich durfte Jim Humble in einem Vortrag selbst erleben. Danke Jim. K. R.