logo-jim-humble

Katze Niereninsuffizienz

Katze 5,5 Jahre hatte immer erbrochen und war völlig matt und uninteressiert. Bin zum Tierarzt, hat Niereninsuffizienz diagnostiziert aufgrund Blutwerte. Arzt meite, ein Mensch würde nun an die Dialyse gehängt. Sie gaben mir Diätfutter und Tabletten, die sie ganzes Leben nehmen muss. Futter hat Katze nicht gefressen, auch Tabletten konnte ich nur 3 Tage geben, da es ein Kampf war und sie immer scheuer wurde. Dann habe ich MMS (für Menschen hatte ich zuhause) gegeben 1 Tropfen und 5 Tr Weinsäure, auf 2ml Spritze gezogen und in den Mund gegeben. Dies während einer Woche, manchmal 2x am Tag. Es wurde immer besser. Ein Monat nach der Diagnose war sie wieder die Alte. Spielen und Freude, frisst viel (aber kein Diätfutter). Ich habe Feedback an Arzt gegeben, er meint, sofort Tabletten geben, sei sehr wichtig - mache ich aber nicht, da es ihr sooo gut geht. 
Übrigens ich habe dazu noch Sanjeevini gemacht, eine Art Heilmethode ähnlich Hoömeopathie. 
Nun bin ich soooo glücklich - Happy End

Also, versucht es einfach!
Grüsse