logo-jim-humble

Migräne Anfälle

Ich hatte seit meinem siebten Lebensjahr durchschnittlich zweimal im Monat Migräne. Im Herbst und im Frühjahr öfter als in den Winter und Sommermonaten. Ich hatte immer in Maßen Aspirin genommen um die Schmerzen zu lindern. Im Alter von 60 Jahren waren meine Venenblutungen (vermutlich durch Aspirin verursacht) in den Füßen so stark das ich es nicht mehr verantworten konnte weiterhin Aspirin zu nehmen. Ich sah mich nach einer alternative um und fand auf YouTube einen Film von einem Heilpraktiker über die Wirkungsweise von MMS auf die roten Blutkörperchen. Ich kam zu dem Schluss dass ich mit MMS genauso gut die Schmerzen lindern könnte wie mit Aspirin und probierte es aus. Ich nahm CDL in den ersten zwei Wochen ohne Migräne ein und steigerte mich langsam von drei Tropfen CDL auf 24 Tropfen CDL. Nach 14 Tagen hörte ich auf und nahm nur noch prophylaktisch einmal im Monat für zwei Tage 12 Tropfen CDL alle 12 Stunden bzw. wenn ich Migräne hatte. Das war vor 18 Monaten. Das Venenbluten in den Füßen hörte auf. Die dunkelrote Verfärbung der Füße ging zurück. Heute habe ich nur noch eine leichte Braunverfärbung (der Arzt meinte das es sich um Eisenablagerungen handelt das vom Körper nicht absorbiert wird) und in den Versen Bereichen dunkle Stellen. Die Migräne verschwand merkwürdigerweise gänzlich. Um es genauer zu sagen in den letzten zwölf Monaten nur zwei Migräneanfälle. Und nicht wie sonst mit einem drei Tagesrytmus, sondern nur an einem Tag und in ganz schwacher Form. Hierbei stellte ich fest, dass die 12 Tropfen ziemlich genau 12 Stunden wirkten. Ich habe nach einem Schmerzmittel Ersatz gesucht und dabei im Alter von 62 Jahren die Beschwerde Freiheit erlangt. Im ersten Sommer ohne Migräne hatte ich diese Erleichterung noch gar nicht so recht wahrgenommen. In diesem Sommer ist jeder Sonnentag wie Weinachten und Ostern auf einem Tag. Ein Arbeitskollege ist Übergewichtig und hat Diabetes Typ 2. Er tut nichts um seine Lage zu verbessern. Aber seit er MMS nimmt, sind seine Werte besser und auch sein Wohlbefinden. Ein anderer Arbeitskollege hat seit seiner Kindheit eine Hautkrankheit deren Name ich nicht kenne. Die Haut blättert ab bis aufs rohe Fleisch. Seit er MMS nimmt sind die befallenen Stellen zu 80% einfach verschwunden. Ich hoffe das diese Zeilen auch anderen Mut macht. Ich danke Jim für sein couragiertes Handeln und dafür das er sein Leben in den Dienst der Menschheit stellte.

W.H. N.