logo-jim-humble

Katzenaids - FIV

ich habe vor drei Jahren meinen Kater "Karlo"
aus dem Tierheim zu mir geholt, mit dem Wissen, dass er FIV positiv (Aids) ist.Grundsätzlich kann man den Verlauf dieser Erkrankung mit dem Verlauf beim Menschen vergleichen. Karlo ist ein "Salonlöwe" und hält sich zum Schutz vor weiteren Verbreitungen dieser Krankheit (auf Nachbarkatzen etc.) nur in der Wohnung auf und,wenn er mag, auf dem Balkon. Ende letzten Jahres hat er sich stark erkältet (vermutlich durch das Tragen regennasser Schuhe in der Wohnung) und wurde mehrfach tierärztlich behandelt. Die Tierärztin beschrieb seinen Zustand als sehr kritisch. Mehrere Antibiotika -Kuren halfen nur kurzfristig. Er war teilnahmslos, sprang kaum noch, "pfiff" beim Schnurren und wirkte einfach erschöpft, weil der Schleim ihm so zu schaffen machte. Ich behandelte ihn nach Absprache mit meiner Apothekerin homöopathisch mit Nux Vomica 3x3 Globuli. Dann verbesserte sich sein Zustand sehr und der Schleim löste sich.Kein "pfeifen" oder "Schnarchen" mehr. Wichtig bei dieser Behandlung zu beachten ist, dass man im Rhytmus von 3 Wochen verabreicht und eine Woche aussetzt, um eine Rückinfektion zu vermeiden - das nur nebenbei. Zuletzt hatte er wieder einen Rückfall, so dass ich, angeregt durch ihren Neufundländer-Wunder-Bericht, MMS probierte. Mittlerweile behandele ich Karlo mit jeweils einem Tropfen morgens und abends - seine Verschleimungen lösen sich langsam und von Tag zu Tag schnarcht und "pfeift" er weniger... Leider kann ich ihm die Dosis nicht in den Rachen sprühen,weil er einen eigenen, sehr krabitzigen Willen hat. Aber er nimmt sie, nach genauer Anleitung aktiviert, mit dem Nassfutter zu sich - was meiner Meinung nach ebenfalls funktioniert. Wichtig ist nur, dass man alles gut vermengt und das Tier es vor lauter Hunger erst einmal nicht so genau mit dem Geruchssinn nimmt.
Gerne können sie meinen Bericht veröffentlichen mit der Bitte nur meinen Vornamen zu erwähnen.