logo-jim-humble

Familie S. samt Hunden berichtet uns!

Erste Einnahme 02.05.2009

Gabriele S., 51 Jahre jung:
Beginn mit 2 Tropfen / 2 x Täglich
Leichte Übelkeit aber nicht wirklich unangenehm. Am 2. und 3. Tag Durchfall und leichte Übelkeit ebenfalls nicht wirklich unangenehm. Am 3. Tag kam fast schwarzes Blut, ähnlich wie bei einer Menstruation, aber irgendwie viel klumpiger. Am nächsten Tag war’s wieder vorbei. Seit ich denken kann hatte ich während meiner Menstruation immer 2-3 Tage lang starke Kopfschmerzen. Und zu meiner großen Freude, war das letzte Woche nicht so! Am 5. Tag kam was ganz tolles! Ich stellte fest, dass ich mit dem linken Auge wieder ganz klar sehen konnte!!! Ich habe eine Leseschwäche und soll eine Brille tragen. Aber ich konnte ohne Brille gestochen scharf sehen und vor allem lesen! Das rechte Auge hat noch nicht so schnell mitgezogen, das dauert etwas länger. Aber auch hier gibt es schon eine deutliche Verbesserung. Ich habe einen starken Stuhlgang und das intensive Gefühl, dass da eine enorm gute Darmreinigung stattfindet.
Mittlerweile nehme ich 4 Tropfen bei mehr wird mir noch übel. Ich werde bis 6 Tropfen steigern und dann wie empfohlen eine Pause einlegen.



Hündin Amana, 15 Monate jung:
Wir haben Amana aus der ungarischen Tötungsstation. Sie kam völlig abgemagert und mit Räude im November 2008 bei uns an. Wir haben damals mit schulmedizinischem Gift gegen die Räude gekämpft, da lt. Tierärztin keine andere Möglichkeit bestünde. Die Räude (oder was auch immer da noch in ihr war,) zog sich nach langem hin und her zurück. Aber irgendwie schien mir Amana nicht ausgeheilt zu sein. Das erste was sie morgens machte, war heftiges Nasenschubbern auf unserem Teppich. Dann folge intensives Nasen- und Schnauzekratzen mit der Pfote und zu guter letzt stellte sie sich vor mich, damit ich sie auch noch kratze. Ich habe mit 2 x 1 Tropfen/Tag bei ihr begonnen und heute sind wir bei 2 x 3 Tropfen /Tag. Das Teppichschubbern hat am 3. Tag komplett aufgehört, das kratzen mit der Pfote ist seit 3 Tagen vorbei! Und anstatt ihr die Schnauze zu kratzen kraule ich ihr jetzt als erstes mal den Bauch…

Letzt hatte sie einen stark entzündeten und geschwollenen Zeckenbiss am Bauch. Ich habe Ihr diese Stelle mit der Lösung für äußere Anwendung eingerieben und hier zog sich die hochrote Entzündung noch am selben Tag stark zurück und am nächsten Morgen war das ganze schon fast nicht mehr zu sehen!

Wir wenden das MMS seit 2 Tagen bei der Katze meiner Freundin an, die ein ganz großes, offenes Geschwür am Ohr hat. Schon nach der ersten! äußeren Anwendung änderte sich das Bild des Geschwürs. Die blumenkohlartige Oberfläche ebnete sich. Das MMS aufzubringen scheint Linkus nicht weh zu tun und das heftige kratzen, das sie vorher hatte ließ nach. Wir werden diese Geschichte Fotografisch dokumentieren und Familie Paulus in ca. 2 Wochen die Bilder schicken. Wir sind sehr gespannt, wie das weitergeht.

Meinem Neffen haben wir MMS empfohlen, es hat sofort das Buch gelesen und beschlossen MMS auch zu nehmen. Er ist bis unter die Kinnlade voll mit Allergien und hat Schuppenflechte. Auch hierüber werden wir berichten.

Alles in allem sind wir sehr sehr froh und über alles Dankbar, dass dieses hervorragende Mittel den Weg zu uns gefunden hat. Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Jim Humble für seinen unermüdlichen Einsatz und seinen Mut! Und wir bedanken uns bei Ihnen liebe Familie Paulus, dafür, dass Ihr uns die Möglichkeit der Bestellung bietet. Möge dieses Mittel direkt den Weg in die Herzen der Menschen finden. Und zum Segen auf unserer schönen Erde wirken!

Eure Familie S. und die *Muggels*