logo-jim-humble

Neurodermitis, Mandelentzündung und Arthrose

Hallo, jetzt kommt mein 2. Bericht:

Nach dem großen Erfolg mit meiner Katze Jeany, riet mir mein Freund aus Frankfurt, auch meine beiden Ellbogen, an denen ich sehr starke Neurodermitis hatte, mit MMS-Bädern zu behandeln. Diese Krankheit brachte mich schier zur Verzweiflung! Der Juckreiz war so stark, dass ich dauernd nur am kratzen war, was mir gegenüber anderen sehr unangenehm war. Nachts konnte ich nur sehr schlecht schlafen und die betroffenen, nässenden Stellen juckten immer mehr. Nach Anleitung gab ich 3 Tropfen mit 6 Tropfen 4%iger Salzsäure zusammen und nach 20 Sekunden Aktivierung gab ich Wasser darauf und verdünnte das Ganze in einer Schüssel mit ca. 3 Liter Leitungswasser. Dann ließ ich meine Ellbogen morgens und abends für jeweils 20 Minuten in der Schüssel. Ich staunte nicht schlecht, als nach ca. 5 Tagen, der Juckreiz abgeklungen war und die Neurodermitis weniger wurde. Viel dümmer schaute mein Arzt aus der Wäsche der doch tatsächlich dachte, dass seine unnützen Mittelchen so schnell angeschlagen hätten, obwohl ich die gar nicht verwendet hatte. Auch er wollte schließlich mehr über MMS wissen.
Vor 2 Wochen bekam ich eine schreckliche Mandelentzündung mit bis zu 41,2°C Fieber, die nach Ansicht der Ärzte lebensgefährlich war. Die verschriebenen Arzneimittel brachten mir starke Magenbeschwerden ein, da ich einen empfindlichen Magen habe. Ich musste sie wieder absetzen und gurgelte stattdessen morgens und abends mit 2 aktivierten Tropfen MMS, vermengt mit ca. 20ml Leitungswasser. Außerdem nahm ich bis zu 3 Tropfen 2x täglich oral ein. Der Schmerz war nach etwa 4 Tagen vollständig verschwunden. Als ich dann zur Nachuntersuchung ins Krankenhaus musste, konnten es die Ärzte kaum fassen, was sie feststellen mussten: Die Entzündung der Mandeln war seit der letzten Untersuchung um etwa 90% zurückgegangen. Auch sie fragten mich, was ich denn da gemacht hätte? Noch nie hätten sie erlebt dass eine so starke Mandelentzündung so schnell abgeschwollen ist. Im Internet informierten sie sich gleich über das MMS und haben nur noch mit dem Kopf geschüttelt und ich hab mich schlappgelacht!!! MMS ist einfach nur Spitze!
Oral habe ich MMS nur mit max. 3 aktivierten Tropfen pro Tag für mehrere Tage eingenommen, weil ich mich bisher noch nicht so richtig getraut hatte und es mir aufgrund meines Reizmagens nicht so sehr gut bekommt. Jedoch habe ich schon jetzt in meinen Knien viel weniger Schmerzen durch Arthrose! Ich bin gespannt was da noch so alles passieren wird!
Meine Güte, ich hätte nie gedacht, dass es ein Mittel für so viele verschiedene Krankheitsbilder gibt! Kann jedem nur empfehlen sich an das MMS heranzuwagen und für sich zu nutzen. Nur Mut, ich war anfangs auch ängstlich. Es stellte sich heraus, dass die Angst unbegründet war.
Aus Berlin sonnige Grüße von einer glücklichen Ela

(den ersten Bericht von Elka können Sie hier lesen)