logo-jim-humble

Paradontitis & Pilzerkrankung

Ich habe aus Neugierde dieses Wundermittel bestellt und an mir selbst ausprobiert. Ich hatte seit Jahren eine schlimme Paradontitis, fortgeschrittenes Stadium, dazu eine Pilzerkrankung sowie eine weitere unangenehme Erkrankung. Die Antibiotikabehandlungen haben leider keinen durchschlagenden Erfolg gezeigt. Mir ging es körperlich nur schlechter. Jedenfalls habe ich drei Wochen alle Infos dazu gelesen und darüber nachgedacht, mir auch das Buch zu MMS bestellt und studiert. Schließlich dachte ich mir, dass kann mir nur helfen. Ich nahm also erst einen Tropfen zu mir, wie empfohlen gemischt, dann zwei, dann drei, irgendwann wurde es mir zuviel und ich habe beide Flaschen genommen und ca.300-400 Tropfen zusammengemischt, aktiviert, mit Wasser getrunken. Niedrigere Dosen von bis zu 10 Tropfen zeigten Null Wirkung, es passierte einfach nichts und ich wollte nicht warten. 

Nun ja, nach dem guten Trunk warf es mich schlagartig um, ich musste mich hinlegen, weil mir schwindlig wurde, das Gefühl kannte ich sonst nur von Alkohol, es schoß mir in den Kopf, der wurde ganz heiß, dann Schwindel, eine halbe Stunde später kam Übelkeit hinzu, schreckliche Übelkeit, unerträglich fast, dann brummelte es im Magen-Darm-Bereich, Blähungen auch, schließlich bekam ich Durchfall, OMG!!! Das letzte Mal hatte ich das bei ner Magendarmgrippe erlebt. Es hielt 4 Tage an, bis ich es beendete mit Vitamin C. Ich wollte damals nur wissen, wie das Zeug wirkt, um es dann meinem Bruder zu geben. Diese vier Tage, das war schlimm. Diese Übelkeit, das war echt eine Folter. Ansonsten ging es mir aber den Umständen entsprechend gut. Einige Wochen vor der Einnahme hatte ich eine Paradontosebehandlung bekommen und es half nicht. Eine Woche nach der Einnahme von MMS hatte ich einen weiteren Termin bei der Zahnärztin. Sie war so erstaunt, kein Schimmer von Paradontose mehr, kein Blut, keine Entzündung, absolut nichts. Sie fragte mich, was passiert sei. Ich berichtete ihr davon. 

Durch die Antibiotika bekam ich Lymphknotenschwellungen und es ging mir schlecht. Nach der Einnahme von MMS waren die Knoten verschwunden, ebenfalls der Hautpilz. 

Cirka drei Monate später weinte die Zahnärztin, da ihr Papagei im Sterben lag. Der hatte einen aggressiven Virus, der den Vogel hinsiechte. Federn alle ausgerissen, Blut und Eiter aus der Haut geflossen, Augen herausgequollen, den Kopf immer wieder an den Käfig geschlagen und wie wild geschrien. Ich empfahl ihr, da sie nichts zu verlieren hatte, dem Papagei MMS zu verabreichen. Sie war ängstlich, tat es aber. Und siehe da, am nächsten Morgen fraß der Papagei, war nicht mehr irre, kein Blut, kein Eiter. Sie hatte einen eindeutigen Befund vom Tierarzt gehabt, dass der Vogel aufgrund dieses Virus sterben würde. Seitdem nutzt sie es selbst und gibt es ebenso ihren Patienten aus Mundspülung.

Eine andere Freundin, der ich es empfahl, gab es ihrer Mutter, die seit Jahren eine chronische Bronchitis mit starker Verschleimung und ständigem Husten hatte. Nichts half, sie konnte kaum mehr atmen. Dann nahm sie es, über mehrere Monate, nach drei Monaten Kontrolle beim Arzt, keine Verschleimung (war schon nach drei Tagen nicht mehr da, ebenso kein Husten nach zwei Tagen) , sie hatte einen Liter Lungenvolumen dazu gewonnen. Wer sie kennt, kann es nur für ein Wunder halten. Der Arzt war sehr erstaunt, ungläubig fragte er sie. Nun ja..

Es geht immer so weiter...Bin jetzt müde. Vielleicht berichte ich später mal mehr..

M.T.