logo-jim-humble

Prostatakrebs

Hallo,
im Oktober 2009 wurde bei mir akkuter Prostatakrebs diagnostiziert.
Der Urologe empfahl mir eine sofortige Operation.
Ich hörte davon, dass durch meiner bereits vorhandenen Diabetis und membranöse
Glomonerotufritis diese OP grössere Probleme hervorrufen hätte können.
Ich suchte nach alternativen Lösungen. Dabei stiess ich auf MMS1 u. später auf MMS2.
Seit Jannuar 2010 nehme ich diese in Kombination ein. Seit Februar 2010 fühle ich mich bedeutend besser.
Ende Februar liess ich eine Dunkelfeldmikroskopie erstellen, welche ergab, dass der Krebs nur noch in geringen einzelnen Zellen vorhanden ist. Bis Ende April werde ich die Kombination MMS1-MMS2 weiter fortsetzen und mich dann einer Biopsie beim Urologen unterziehen.
Am Austausch an Erfahrungen mit Patienten von ähnlichen Symptomen wäre ich sehr interressiert.

mfg WS