logo-jim-humble

Schädigung der peripheren Nerven

Hallo an alle,

das MMS wirkt wunderbar, mein Lebensgefährte 72 Jahre alt, nimmt es seit ca. 4 Monaten täglich morgens 3 Tropfen mit Milchsäure als Reaktionsmittel.

Grund der Einnahme, Schädigung des peripherer Nerven nach einer OP der Schulter vor drei Jahren, mit Taubheitsgefühl in den Fingern und Lähmung der Muskeln an der rechten Hand. Da hat sich bisher noch nicht viel getan, außer dass die Hand nicht mehr ganz so kälteempfindlich ist und beim auftrensen des Pferdes hat er bemerkt, dass er den Arm jetzt höher anheben kann.

Nun hatte er seit ungefähr 12 Jahren, da wurde er sehr schlimm von einem ausschlagenden Pferd am Oberschenkel getroffen, eine ca. 4 cm dicke und 8 cm lange, Verhärtung am Oberschenkel-Muskel die nur chirurgisch mit dem Risiko der Verletzung des Muskels, hätte entfernt werden können. 

Diese echt große Verkapselung ist nun zu unserer Überraschung total verschwunden, auch seine chronische Bronchitis ist fast vollständig weg und Erkältung hate er auch keine diesen Winter

Nun möchte ich meinen Hund behandeln der vorn an der Brust seit vier Jahren, einen Ei goßen, laut Tierarzt ungefährlichen Knubel hat. Ich werde berichten.

Einen Rat noch, viele Krankheiten entstehen meist unbemerkt und langsam, man darf nicht erwarten, dass sie von heute auf morgen verschwinden. Ein wenig Geduld braucht man schon.

Meine Medikamente für Mensch und Tier sind: ... MMS, kolloidales Silber (sehr gute Erfolge) und Strophanthin (Wunder-Mittel) für Herz und Kreislaufprobleme. 


Viel Erfolg mit dem tollen Mittel und Herzlichen Dank an Jim Humble der handelt wie es ein ECHTER Arzt tun sollte.

I.K. aus Gäufelden