Claras sechs und sechs Protokoll

Jim Humble - heilen mit mms
Dieses Protokoll ist für Personen, die an allgemeinen Schmerzzuständen, Grippe, Erkältung, Lungenentzündung oder anderen Krankheiten leiden, die nicht direkt von den Ärzten als Unheilbar beschrieben werden. Bei schweren Erkrankungen und Bettpflichtigen Menschen sollte man aber immer mit einer 1 zu 5 Mischung (10% Zitronensäure-Aktivator) Mischung beginnen.
(Empfehlung von uns: 1 zu 1 Mischung bei 50% Zitronensäure-Aktivator sowie auch eine 1 zu 1 Mischung bei einer ~4% Salzsäure als Aktivator).

Wieso ich dieses Protokoll nach „Clara“ benannt habe ist, weil sie die erste Person war, die die in folgen beschriebene Methode konsequent angewandt hat.
Vielleicht haben Sie mein Buch (MMS - Der Durchbruch) gelesen.
Im letzten Kapital steht, dass Clara bereits einige Erfolge mit Ihrer Behandlungsmethode erzielt hat.
Ich habe einen Büroraum von Clara und ihrer Mutter gemietet, sodass ich die Behandlungen weiterer Personen mitverfolgen konnte.
Am 14. Dezember 2007 kam eine 65-jährige Dame mit ihrem Mann, um MMS zu kaufen.
Clara gibt jedem bei der ersten Behandlung eine Dosis von sechs Tropfen und behält die zu behandelnde Person eine Stunde lang bei sich und lässt die zweite Dosis (Einnahme) selbst ansetzen, um sicherzustellen, dass diese weiß, wie es funktioniert.
Nach der zweiten Dosis behält sie die Menschen nochmals eine Weile zur Beobachtung da. Die rechte Hand sowie auch der rechte Fuß waren vor der Behandlung vollständig gelähmt. Sie stützte sich auf eine Gehhilfe, war dabei aber zusätzlich auch noch auf die Hilfe ihres Mannes angewiesen. Schon durch die Tür zu kommen, war sehr kompliziert. Clara gab ihr sechs Tropfen MMS, die sie vorher bereits mit 30 Tropfen 10% Zitronensäure aktivierte. Nach ungefähr drei Minuten Warten füllte sie die aktivierte Mischung mit einem halben Glas Wasser auf und gab der Dame diese. Die Dame hatte vor der Einnahme bereits Schwierigkeiten, es mit der linken Hand an den Mund zu heben, da sie zusätzlich unter einer Ischias Krankheit litt. Nach ca. 40 Minuten hatten die Rückenschmerzen schon nachgelassen, und ihre Hand begann sich wieder zu erholen. Nach ca. 60 Minuten konnte sie Ihre Finger der gelähmten Hand ein wenig bewegen.

Clara mischte daraufhin eine weitere Dosis mit sechs Tropfen MMS. Im Laufe der zweiten Stunde rief Clara mich aus dem Büro zu sich. Die Dame bewegte ihre Hand, in der sie wieder Gefühl hatte, sagte sie mir. Daraufhin zog sie sogar ihren rechten Schuh aus und wackelte mit den Zehen. Und als wenn das noch nicht genug gewesen wäre… den Fuß konnte Sie auch wieder bewegen. Ihre Zehen und Muskeln waren so biegsam, wie ich es selten bei Gesunden Menschen gesehen habe. Als sie fertig mit der Behandlung war und ging, stützte sie sich zwar nach wie vor auf die Gehhilfe auf, schaffte dies aber bereits ohne die Hilfe ihres Mannes. Ihre Ischiassymptome waren komplett verschwunden. Ich sah schon jetzt, dass sie innerhalb weniger Tage auch die Gehhilfe nicht mehr brauchen würde. Das ist nichts Ungewöhnliches bei uns. Solche Erfolge haben wir hier ständig!

Schritt eins
Geben Sie sechs Tropfen MMS1 in ein Glas, und fügen Sie 30 Tropfen eines 10% Zitronensäure-Aktivators hinzu.
(Empfehlung von uns: 6 Tropfen 50% Zitronensäure-Aktivator oder 6 Tropfen ~4% Salzsäure-Aktivator) Schwenken Sie das Glas, damit sich das MMS mit der Säure vermischt, und warten Sie mindestens drei Minuten bei 10% Zitronensäure-Aktivator .

(Empfehlung von uns: mindestens 30 Sek. bei einem 50% Zitronensäure-Aktivator sowie auch bei einer ~4% Salzsäure als Aktivator)
Ein wenig länger schadet NIE.
Für in etwa 10 bis 15 Minuten bleibt die Stärke der aktivierten Lösung konstant. Füllen Sie das Glas anschließend mit einem halben Glas Wasser auf und trinken diese Mischung. Anstatt Wasser können Sie auch einen Saft nehmen, dem kein Vitamin C zugesetzt wird. Geeignet sind Apfel-, Trauben-, Ananas- und Cranberrysaft.
(bitte auf der Rückseite nachsehen, ob mit Vitamin C versetzt).

Schritt zwei
Wiederholen Sie Schritt eins nach einer Stunde. Nach Erfahrung heraus geht es der betroffenen Person innerhalb von zwei Stunden nach der ersten Dosis bereits etwas besser, insbesondere wenn sie die Dosis nach einer Stunde wiederholt wird. Eine Garantie dafür gibt es natürlich nicht!.
Unabhängig davon sollte die betroffene Person die Dosis auf „sieben und sieben“ erhöhen, das heißt auf eine Dosis von sieben Tropfen MMS, die im Abstand von einer Stunde wiederholt wird. Das sollte aber nur gemacht werden, sofern er die ersten beiden Dosen von sechs Tropfen gut vertragen wurden ist. Wenn ihnen länger als zehn Minuten übel war oder sich sogar übergeben mussten oder Durchfall bekamen, sollte Sie die Dosis nicht auf sieben Tropfen erhöhen, sondern noch einmal sechs und sechs einnehmen. Wenn es der betroffenen Person sehr schlecht geht, kann man diese Dosis auch verringern, auf zum Beispiel drei und drei Tropfen, aber das ist in der Regelt nicht nötig. Die Empfehlung von mir lautet, dem Kranken sechs und sechs Tropfen zu verabreichen, bis er sie verträgt, anschließend die Dosis auf sieben und 7 Tropfen erhöhen.

Die Zieldosis bei meiner Methode liegt bei 15 und 15 Tropfen. Dies sollte man vor Augen haben. Natürlich kann man auch nach dem alten Standartprotokoll vorgehen und sich so schnell wie möglich auf 15 Tropfen pro Tag hocharbeiten…., dann auf 2x 15 Tropfen täglich bis Sie bei 3x täglich 15 Tropfen angelangt sind. Die letzte Dosis (3x 15 Tropfen täglich) sollte eine Woche lang beibehalten werden.

Generell gilt immer eine Zieldosis von 15 Tropfen 2 – 3 mal täglich gut vertragen zu können. Für Kinder fällt die Zieldosis natürlich viel geringer aus.

Dosis für Kinder
In der Regel nimmt man bei einem Kind von 11,4kg Körpergewicht 3 Tropfen MMS.

Die Richtdosis von 15 Tropfen zwei mal täglich gelten für einen Erwachsenen mit einem Körpergewicht von 68kg oder weniger. Personen mit über 68kg sollten eine dreimalige Dosis am Tag ohne Probleme vertragen können.

Der Grund für die Höhe der Dosis liegt darin, dass der Körper nach dieser Prozedur frei von schädlichen Pathogenen und Schwermetallen ist.
Wenn Sie diese Dosis eine Woche lang beibehalten habe, sollten Sie zurück auf meine „sechs und sechs“ Dosis gehen, vorsorglich zweimal pro Woche.

Zielsetzung dafür ist, erst gar nicht mehr krank zu werden! Aus diesem Grund empfehle ich 2x die Woche sechs Tropfen MMS einzunehmen.
Sollten Sie spüren, dass sich eine Grippe anbahnt, halten Sie sich an Claras „sechs und sechs Protokoll“, wie oben beschrieben.
Halten Sie sich daran, dauert es maximal 12 bis 24 Stunden bis die anbahnende Grippe vollkommen verschwunden ist. Für gewöhnlich verschwindet sie aber bereits schon nach der zweiten Einnahme, innerhalb von 6 Stunden.
Zweimal sechs Tropfen schaden keinem. Zweimal pro Woche sechs Tropfen stärkt das Immunsystem und schwächt die Krankheitserreger die in jedem stecken. Die sechs Tropfen halten sie in Schach.
 

Copyright (c), www.jim-humble-mms.de