MMS gegen Ebola

Jim Humble - heilen mit mms
MMS gegen Ebola - GESUNDHEITSBEHÖRDEN WELTWEIT BESTÄTIGEN die Wirksamkeit von Chlordioxid (MMS)
++ GESUNDHEITSBEHÖRDEN WELTWEIT BESTÄTIGEN:
CHLORDIOXID ELIMINIERT EBOLA VIRUS ZU 100% ++


Da die Frage, ob Chlordioxid (MMS) bei Ebola Fieber wirksam ist, sehr oft aufkam, wollen wir hier ein Mal darauf eingehen.

Kurz gesagt: Ja, Chlordioxid beseitigt das Ebola Virus um ein Vielfaches besser als Natriumhypochlorit, welches weltweit offiziell zur Desinfektion von Ebola kontaminierten Dingen eingesetzt wird.

Etliche Gesundheitsbehörden inklusive der WHO und CDC empfehlen Natriumhypochlorit einzusetzen, um das Ebola "Virus" abzutöten. So empfiehlt die WHO eine 5,25%ige Natriumhypochlorit-Lösung um das Ebola "Virus" effektiv zu eliminieren.

Neben der mindestens 15-fach höheren Wirksamkeit (§ 11 Trinkwasserverordnung 2001) von Chlordioxid (MMS), hat Natriumhypochlorit (Chlorbleiche) eine "zerstörende" Wirkung auf gesunde menschliche Zellen. 
Das Eisenbahn Bundesamtes und die See-Berufsgenossenschaft empfehlen für gleiche Wirksamkeit sogar eine 70-240 mal höhere Dosierung von Natriumhypochlorit im Vergleich zu Chlordioxid.

Das Redoxpotential von Natriumhypochlorit (E0 = 1,49 V) ist höher als das von Chlordioxid (E0 = 0,95 V). Eine gesunde menschliche Zelle hat eine Zellspannung von ca 1,4 Volt. Darum kann Chlordioxid, welches der beste und selektivste aller desinfizierenden Stoffe zum Eliminieren von Pathogenen ist, gesunden menschlichen Zellen nichts anhaben und ist zur oralen Einnahme geeignet. Weswegen es seit über 50 Jahren sicher, erfolgreich und völlig nebenwirkungsfrei zur Trinkwasserdesinfektion in Deutschland eingesetzt wird.

Somit steht biologisch, chemisch & physikalisch zu 100% fest, dass Chlordioxid (MMS) das Ebola "Virus" definitiv hocheffektiv unschädlich macht.

Die Frage, warum Chlordioxid (MMS) oder kolloidales Silber nicht offiziell eingesetzt werden, dafür aber unerprobte Pharmaplörre in Impfungen o.ä. zum Einsatz kommen soll, darf sich jeder selbst beantworten.

Quellen: 


Quelle: MMS - Wissenschaftliche Fakten auf Facebook