MMS VERBOT IN DEUTSCHLAND???

Jim Humble - heilen mit mms

++ Stellungnahme zum angeblichen MMS Verbot ++

Nachdem gestern das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eine Pressemitteilung über ein Verbot von MMS und die Einstufung als Arzneimittel veröffentlichte, generierte dies über die Deutsche Presseagentur (dpa) viele Meldungen in den völlig ungesteuerten Massenmedien. Titel wie:

"MMS-Verkauf ab sofort illegal!", 
"Bundesinstitut für Arzneimittel: MMS-Produkte sind illegal"
"Bundesinstitut warnt vor schweren Schäden durch 'Heilmittel‘ MMS"
"Wundermittel MMS: Es hat sich ausgeheilt
"Verkaufsverbot für "Heilmittel" MMS"

waren an der Tagesordnung. Explizit ging es aber lediglich zum einen um das Anbieten von MMS als Heilmittel, sprich mit verbundenen Heilaussagen. Diese sind aber schon immer verboten durch das Arzneimittelgesetz. Weiterhin ging es speziell nur um eine Firma, welche auch weitestgehend als Betrüger bekannt waren und seit langem schon Kunden verärgerte, weil sie bezahlte Ware nicht auslieferte.

http://www.webwiki.de/mineral-mms.de

Das BfArM schrieb:
"Darüber hinaus sieht das BfArM diese Produkte als bedenklich an, weil der begründete Verdacht besteht, dass sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch schädliche Wirkungen haben, die über ein vertretbares Maß hinausgehen."

Phrasen wie "der begründete Verdacht", "als bedenklich", "bei bestimmungsgemäßem Gebrauch", "über ein vertretbares Maß" sind nicht nur völlig schwammig und präzisieren die üblichen Vorwürfe weder, noch bestätigen sie diese.

"Mit der aktuellen Einstufung, gegen die der Hersteller innerhalb eines Monats Widerspruch erheben kann, bestätigt das BfArM seine kritische Haltung zum Vertrieb und der Anwendung dieser Produkte."

-Sehr interessant ist hier, dass sich ein Anbieter ausgesucht wurde, der in letzter Zeit weder Produkte auslieferte, noch über Mail oder Telefon erreichbar war, somit wohl auch ganz bestimmt nicht die Widerspruch Möglichkeit wahrnehmen wird.

Genau damit haben Behörden nämlich in den letzten Jahren immer wieder wirkungslose Bauchlandungen vollzogen, weil sie rechtlich keine Handhabe hatten, bzw. bei mehreren willkürlichen Einschreitungen rechtlich den Kürzeren zogen.-

"Zusätzlich hat das BfArM beide Produkte als bedenkliche Arzneimittel nach § 5 Arzneimittelgesetz eingestuft, weil mit der Einnahme schädliche Wirkungen verbunden sind, die über ein vertretbares Maß hinausgehen. "

- "schädliche Wirkungen" sind nicht bewiesen, genau das Gegenteil ist der Fall und bewiesen durch sämtliche verfügbaren Studien und Millionen von Erfahrungsberichten, neusten und altbekannten belegenden wissenschaftlichen Abhandlungen.

- "über ein vertretbares Maß" ist ebenso Willkür und völlig unhaltbar, denn Nutzen/Risiko Analyse bestätigen auch hier das Gegenteil.

§ 5 Verbot bedenklicher Arzneimittel

(1) Es ist verboten, bedenkliche Arzneimittel in den Verkehr zu bringen oder bei einem anderen Menschen anzuwenden.

(2) Bedenklich sind Arzneimittel, bei denen nach dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse der begründete Verdacht besteht, dass sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch schädliche Wirkungen haben, die über ein nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft vertretbares Maß hinausgehen.

Der § 5 greift hier aus zweierlei Gründen nicht. Erstens besagt der jeweilige Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse wie schon erwähnt das Gegenteil von schädlich, Daher wird es auch seit 50 Jahren in unserem Trinkwasser eingesetzt, wo die Dosierung zwar niedriger ist, allerdings gibt es Studien die für die Zulassung hinzugezogen wurden, welche Dosierungen in der Höhe wie man MMS zu sich nimmt beschrieben.
Zweitens wird hier von medizinischer Wissenschaft gesprochen. Medizin ist aber keine Wissenschaft nach Urteil des Bundesgerichtshofs vom 23.07.1993, Az. IV ZR 135/92.

"entsteht Chlordioxid, ein giftiges Gas mit stechendem, chlorähnlichem Geruch. Chlordioxid wird als Bleichmittel von Papier und zur Desinfektion von Trinkwasser eingesetzt und verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

Es wird also im Trinkwasser eingesetzt und verursacht schwere Verätzungen? Die Frage ob dem BfArM "Die Dosis macht das Gift" nicht bekannt ist oder ob hier bestimmte politische oder sogar wirtschaftliche Absichten/Interessen kommuniziert werden sollen, kann sich jeder selber ausrechnen.

"Den Giftnotrufzentralen liegen Fälle von Erbrechen, Atemstörungen und Hautverätzungen bei der Einnahme von MMS vor."

Bei der Aussage stellen sich einige Fragen. Sind diese Fälle bestätigt und fachlich dokumentiert oder handelt es sich lediglich um Aussagen die am Telefon entgegen genommen wurden? Wie diagnostiziert eine Laie eine Verätzung bzw. kann er diese von einer Hautreizung unterscheiden. Wie können Verätzungen entstehen auch bei unkorrekter Anwendung. Das oxidative Potential von Chlordioxid liegt bei 0,95 Volt unsere Zellen haben eine Spannung von 1,4 Volt, wie kann es da dann zu Verätzungen kommen? Und vor allem was hätte eine pure Anwendung, von der hier jawohl auszugehen ist, dann mit einem "bestimmungsgemäßem Gebrauch" zu tun. Das ist eine totale Falschanwendung und sonst nichts. und diese kann man auch mit 2-3 Esslöffeln Kochsalz vollführen, welche zum Tod führen oder durch das einatmen von Wasser was zu ertrinken führt. Wasser und Salz werden wie jeder weiss auch für gesundheitliche Behandlungen genutzt oder gar für Therapien.

"Auch in Großbritannien, Kanada, Frankreich, der Schweiz und den USA wurden nach Einnahme von MMS unerwünschte Wirkungen wie Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall, Nierenversagen, Verätzungen der Speiseröhre sowie Atemstörungen durch Schäden an roten Blutkörperchen beobachtet."

Sind das schlichtweg übernommene Aussagen oder gibt es auch nur ansatzweise medizinische Dokumentation oder Belege dafür?

Jeder MMS Gegner kann bei der Giftnotrufzentrale anrufen und irgendwelchen Humbug erzählen. Und das von den Medien völlig verblendete militante MMS Gegner nicht mal vor Anzeigen und Jugendamt Anzeigen zurückschrecken ist nun auch kein Geheimnis.

Im letzten Absatz heisst es:
"ordnungsbehördliche Maßnahmen zum Schutz der Patientinnen und Patienten einzuleiten, z.B. die Einfuhr oder den Vertrieb dieser Produkte zu untersagen."

Zum einen ist die Aussage "zum Schutz der Patientinnen und Patienten" eine Farce denn ordentliche wissenschaftliche Studien belegen nicht nur die Ungefährlichkeit und Ungiftigkeit bei der Verwendung von MMS wie sie beschrieben und angewendet wird in 99% aller Fälle, sondern auch die gesundheitliche Wirkung wie man in den Studien auf dieser Seite erlesen kann. Zum anderen war der Vertrieb als gesundheitsförderndes und -schaffendes Mittel schon immer untersagt nach dem Arzneimittelrecht, sprich es darf nicht mit Heilversprechen verkauft werden. Somit bleibt alles beim Alten und Chlordioxid wird auch weiterhin verfügbar bleiben. Es ist ein zugelassenes und freiverkäufliches Trinkwasseraufbreitungsmittel und das wird es auch bleiben und wenn es so verkauft wird ist es völlig legal.

Die Einstufung als Arzneimittel spielt uns übrigens sogar in die Karten, da sich nach den momentanen Studien, die für eine Zulassung als Arzneimittel im Gange sind, eine solche Einstufung dann erübrigt.
Ein bereits für medizinische Zwecke in Ungarn (EU) entwickeltes, zugelassenes, freiverkäufliches Chlordioxid Produkt ist Solumium über die berichteten wir bereits hier:

https://www.facebook.com/mms.fakten/posts/274025302799672

Weitere werden folgen! Würde man sich neue faschistoide Maßnahmen einfallen lassen um Menschen von Gesundheit abzuhalten und MMS als trinkwasseraufbereitendes Biozid verbieten lassen, gäbe es immer noch die einzelnen Komponenten getrennt von einander zu erwerben. Natriumchlorit und Salzsäure wird definitiv niemals verboten oder patentiert werden können.

Zum Schluss sind MMS Nutzer nicht nur im Recht nach GG § 2 Artikel 2 wo es heisst: "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich." vielmehr ist es von den Verantwortlichen sogar Körperverletzung bis Mord Menschen Gesundheit vorzuenthalten.

Alle Medien, welche diese Schweinerei also polemisch ausschlachten dürfen Zurecht Lügenpresse genannt werden! Lügenpresse ist übrigens mit Nichten ein Begriff aus der NS Zeit wie die Lügenpresse und Politik gerne mal betitelt, das kann jeder Depp selber nachprüfen um zu sehen, dass dieses Wort schon lang vor der NS Zeit von linken und liberalen Gruppen verwendet wurde um Missstände der 4. Macht zu benennen.

-- GESUNDHEIT IST MENSCHENRECHT!! --

UN Charta 10. Dezember 1948
http://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

In diesem Sinne heilt euch selbst!

Quelle BfArM Pressemitteilung: http://www.bfarm.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/mitteil2015/pm3-2015.html
Quelle Stellungnahme: https://www.facebook.com/mms.fakten/posts/362821410586727:0

Soll ich mich mit MMS eindecken?

Wir erhalten seit der Bekanntmachung des "Verbotes" eine Menge Kontaktanfragen bezüglich der Eindeckung mit MMS. Wie oben erläutert ist der Verkauf explizit nicht verboten, sondern nur für eine Firma ausgesprochen wurden, hier ging es aber lediglich um das Anbieten von MMS als Heilmittel, sprich mit verbundenen Heilaussagen.
Sie müssen selbst entscheiden, ob Sie sich einen Vorrat anschaffen wollen/müssen oder nicht, denn zur Zeit kann Ihnen niemand beantworten, wie die Zukunft ausschauen wird.