logo-jim-humble

MMS2-Ersatz auf Basis von Natriumhypochlorit

Seit kurzem gibt es als MMS2-Ersatz eine schwache (<1%ige) Natriumhypochloritlösung zu kaufen. Auch diese erzeugt letztendlich hypochlorige Säure im Körper wie das MMS2 auf Basis von Calciumhypochlorit. Diese Lösung wird in Tröpfchen dosiert anstatt der vom MMS2 bekannten Kapseln. Auch hier ist Wasser der Aktivator.

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) und mit ihr viele Gesundheitsbehörden weltweit empfehlen bei Kontamination mit dem Ebola-Virus (Räume, Betten, Kleidung usw.) eine Desinfektion mit 5,25%iger Natriumhypochloritlösung. Interessanterweise ist Natriumhypochlorit ein Verwandter vom MMS2 (Calciumhypochlorit), das auch zur Trinkwasserdesinfektion eingesetzt wird. Wenn Natriumhypochlorit also schon den EbolaVirus gründlich abtötet, dann kann es das um 15-fach wirksamere Chlordioxid (§ 11 Trinkwasserverordnung 2001) erst recht. Aber Chlordioxid mit einem Redoxpotential von 0,95 V kann gesunden Körperzellen mit einer Zellspannung von 1,4 V definitiv nicht schaden, während Natriumhypochlorit mit 1,49V dies könnte. aber auch hier kommt es sicherlich auf die Konzentrationen an.

Auch ich habe mir ein Fläschchen besorgt, aber bisher aus Zeitmangel noch nicht ausprobiert. Da mir hierzu die eigenen Erfahrungen und eine ausreichend große Erfahrungsbasis von Anwendern fehlt, kann und möchte ich hier keine Empfehlung aussprechen. Ich gehe davon aus, dass aufgrund der viel geringeren Wirkstoffkonzentration als in den MMS2-Kapseln entsprechend mehr dieser Lösung eingesetzt werden kann (z.B. 2x 10 Tropfen morgens und abends). Ich bleibe da aber dran!